^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Orden

Gott als Baumeister – Darstellung aus der Mitte des 13. Jahrhunderts Spurensuche

Die Entwicklungsgeschichte der Freimaurerei

Die legendären Wurzeln der Freimaurerei reichen bis in die Antike zurück. Nachweisbar ist, dass die heutige Freimaurerei im Mittelalter aus sog. Steinmetzbruderschaften hervorgegangen ist, also den Vereinigungen jener Kunsthandwerker (engl. »Freemasons«), die mit der Errichtung von Kathedralen ihren Unterhalt verdienten. Voraussetzung war ein ungewöhnlich hoher Bildungsgrad.

mehr »

 

 

 

Freimaurerei - ein Weg mit vielen Erkenntnisstufen Freimaurerei als Persönlichkeitstraining

Alte Ziele, neue Worte

»Freimaurerei ist das erfolgreichste Persönlichkeitstraining der Weltgeschichte, mit einer langen Referenzliste prominenter Brüder«, so die These aus »Freimaurer in 60 Minuten«. Erschienen ist das zeitgemäße Kompaktwissen-Büchlein im Februar '09 mit Empfehlung der Großen Landesloge im renommierten Thiele/Brandstätter Verlag, in dem auch der Dalai Lama publiziert.

mehr »

 

 

 

Freimaurermuseum in St. Michaelisdonn (Heide/Holstein) Museum

Unterschätzte Größe

Das Freimaurermuseum der Großen Landesloge in St. Michaelisdonn, zwischen Brunsbüttel und Heide, ist eines der drei größten in Europa. Auf 350 Quadratmetern werden im Obergeschoss der alten Schule des Ortes zahlreiche sehenswerte Exponate zu Ritualen und Brauchtum der Logen gezeigt.

mehr »

 

 

 

Das Ordenshaus der Großen Landesloge in Berlin Einführung

Tradition mit Zukunft

Die „Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland – Freimaurerorden“ (abgekürzt „GLL“ oder auch „GLLFvD“) mit Sitz in Berlin, wurde am 27. Dezember 1770 gegründet. Als Vorbild dienten der außergewöhnlichen Gemeinschaft seinerzeit Ritterorden, die wie die legendären „Templer“ des Mittelalters weltliche Bodenständigkeit und geistliche Disziplin zusammenführten.

 mehr »

 

 

 

Das allsehende AugeHistorie

Eine Erfolgsgeschichte

Die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland gehört mit den skandinavischen Großlogen zur sogenannten christlichen Ausrichtung der Freimaurerei, die nach dem so genannten „Schwedischen System“ arbeitet. Wenn sich diese Großlogen in den einzelnen Ländern auch unterschiedlich entwickelt haben, so gehen sie doch auf einen gemeinsamen Ursprung zurück.

mehr »

 

 

 

Altes OrdenshausOrdenssitz

Aller guten Dinge sind drei!

Die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland (GLL), gegründet am 27. Dezember 1770, nannte in ihrer Geschichte bislang drei Ordenshäuser in Berlin ihr Eigen. Gearbeitet wurde zunächst in Privathäusern, doch die wachsende Mitgliederzahl erforderte bald Versammlungsräume fernab des Straßenlärms und profanen Treibens.

mehr » 

 

 

 

ZinnendorfstiftungEngagement

Einrichtungen und Stiftungen

Für Freimaurer ist gesellschaftliches Engagement ein Gebot der Nächstenliebe. Als Beispiele für die Aktivitäten der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland - Freimaurerorden seien hier vor allem zwei gemeinnützige Einrichtungen besonders hervorgehoben: Die Zinnendorfstiftung und die St. Johannis Bruderhilfe.

mehr »

 

 

 

Forschungsvereinigung FrederikForschung

Zurück zu den Wurzeln

Im eigenen Interesse widmet sich die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland - Freimaurerorden der wissenschaftlichen Erforschung der Ursprünge der eigenen freimaurerischen Lehrart.

mehr »

 

  

  



 



 

 

ZirkelkorrespondenzDie Zirkelkorrespondenz

Deutschlands ältestes Freimaurer-Magazin

Die Zirkelkorrespondenz (alte Schreibweise „Zirkel-Correspondenz“) ist das offizielle Mitteilungsblatt für Freimaurer nach Lehrart der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland im Verband der Vereinigten Großlogen der Freimaurer von Deutschland.

mehr »

 

 

VGLvDBeziehungen

Freimaurerei eine "Weltbruderkette"

Die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland ist Teil einer weltumspannenden Bruderkette. Befreundete Großlogen sind u. a. zusammengeschlossen in den Vereinigten Großlogen von Deutschland.

mehr »