^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Orden

Johannisloge "Carl zum Felsen"
 
Gegründet 1796, Matrikel Nr. 54

 
Johannis-Loge "Carl zum Felsen"

Die Johannes-Loge "Carl zum Felsen" gehört zur Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland (GLLFvD), dem christlichen Freimaurerorden, welcher seinen Sitz in Berlin hat.

Im Jahre 1796 wurde "Carl zum Felsen" ursprünglich als dänische Loge in Altona gegründet. Die Schirmherrschaft übernahm damals Prinz Carl von Hessen, der durch Heirat mit der dänischen Krone eng verbunden war.

Rund vierzig Logenbrüder gehören gegenwärtig "Carl zum Felsen" an. Sie treffen sich regelmäßig im Haus der Provinzialloge von Niedersachsen in der Moorweidenstr. 36 in Hamburg zu ihren Arbeiten. Aber der reine "Männerbund" schließt bei vielen Aktivitäten auch die Familien, Freunde und Bekannte mit ein.

Häufig bilden die attraktiven Räume des Hamburger Logenhauses den Mittelpunkt für vielfältige Veranstaltungen:

  • Öffentlichkeitswoche "Kunst & Kommunikation im Logenhaus" mit Vortragsveranstaltungen und Vernissagen.
  • Ausflüge mit kulturellen Schwerpunkten.
  • Vortragsveranstaltungen zu gesellschaftspolitischen und anderen aktuellen bzw. sozialen Themen.
  • Konzertabende und Dichterlesungen.
  • Pflege der Kontakte zu sowie Besuche von nationalen und internationalen Logen.

Unter dem Gesichtspunkt humanitärer und karitativer Aufgaben widmet sich die Johannes-Loge "Carl zum Felsen" unter anderem dem Engagement der "Zinnendorf-Stiftung", einem Heim für schwerstpflegebedürftige junge Menschen. Außerdem fördert "Carl zum Felsen" ein Werkstatthaus in Hamburg, welches einer Gruppe von behinderten jungen Menschen, in Harmonie zueinander, Arbeit geben soll. Schließlich hilft der "Club der brüderlichen Einigkeit" in Not geratenen Witwen und Familien aus dem Bruderkreis.

Gern stehen wir Ihnen für Fragen und Informationen, sowie zu einem persönlichen Kennenlernen zur Verfügung. Ein Mausklick genügt zur Kontaktaufnahme:

Gerd-Wilhelm Rottgardt

Tel.: 040 - 53 89 18-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!