^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Orden

Johannisloge "Matthias Claudius"
 
Gegründet 1892, Matrikel Nr. 142

 
Lieber Besucher,

herzlich willkommen bei der Freimaurerloge-Matthias-Claudius in Hamburg.

Freimaurer zu sein ist eine Lebenseinstellung, der im Laufe der Jahrhunderte viele Männer gefolgt sind. Bedeutende Zeitgenossen haben auf diese Weise ihre Einstellung positiv entwickelt. Unter ihnen so berühmte Freimaurer wie Goethe, Knigge, Lessing, Montgolfier, Puschkin, Talleyrand, Mozart, Voltaire, Ata Türk, John Wayne, Louis Armstrong, Marc Chagall, André Citroën, Henry Ford, Hilton, Tsching Kai Shek und Kurt Tucholsky, um nur einige zu nennen, in deren Tradition sich die Matthias-Claudius-Loge sieht.

Wie alle deutschen Freimaurerlogen, die auf einem von Friedrich dem Großen erlassenen Protektorium des 16. Juli 1774 fußen, ist auch unsere, Matthias-Claudius-Loge, ein Zusammenschluss unbescholtener, in Brüderlichkeit verbundener Männer. Vor einhundertzehn Jahren in Wandsbek gegründet, kommen ihre Mitglieder aus den unterschiedlichsten Berufen. Sämtliche Altersgruppen sind vertreten und bestrebt, die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit voranzutreiben. Bildlich gesehen ist ein Freimaurer angetreten, seine Kanten und Ecken abzuschleifen - er "arbeitet am Rauhen Stein", wie wir es nennen. Wobei der freimaurerische Weg absolut frei ist von Dogmen und geprägt wird von hoher Toleranz, Nachsicht und Menschenfreundlichkeit. Wichtig ist für Sie auch der Hinweis, dass Familie und Beruf immer Vorrang genießen, obwohl wir eine Präsenzpflicht haben.

Zu unseren abendlichen Sitzungen versammeln wir uns mindestens zweimal monatlich, immer mittwochs, im Logenhaus in der Moorweidenstr. 36. Bei diesen Zusammenkünften, die wir freimaurerisch als "Arbeit" bezeichnen, kleiden wir uns in ein würdiges, traditionelles Outfit.

Zu unserem Namenspatron Matthias Claudius

Nur wenige Logen tragen den Namen von Geistesgrößen. Der 1740 in Reinfeld, Schleswig-Holstein, geborene Matthias Claudius wurde zu unserem Namensgeber, weil er nicht nur ein bedeutender Dichter, sondern auch ein begeisterter Freimaurer und rühriger Philantrop war. Er lebte und wirkte in dem damals noch selbständigen, kleinen Dörfchen Wandsbeck (heute der Hamburger Stadtteil Wandsbek) unweit vor den Toren Hamburgs. Claudius‘ bekanntestes Lied, "Der Mond ist aufgegangen", offenbart besonders in seiner letzten Strophe die freimaurerische Haltung unseres Poeten:

Drum legt Euch dann Ihr Brüder
In Gottes Namen nieder,
Kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns Gott mit Strafen
Und lass‘ uns ruhig schlafen
Und unsern kranken Nachbarn auch.

Wenn Sie mehr über sein Leben und Werk erfahren möchten, klicken Sie einfach auf

Matthias Claudius

Sicher haben Sie noch weitere Fragen, die wir Ihnen gern beantworten werden. Sie erreichen uns ganz einfach per:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.freimaurer-hamburg.com

Nach einer Terminvereinbarung stehen wir Ihnen auch gern für ein persönliches Informationsgespräch zur Verfügung.

Logenräume:
Logenhaus, Moorweidenstr. 36, 20146 Hamburg
Tel.: (0 40) 44 37 23