^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Orden

Johannisloge "Leuchte am Strande"
 
Gegründet 1880, Matrikel Nr. 127

 
Am 18. 0ktober 1880 haben 12 Brüder Johannismeister die Johannisloge "Leuchte am Strande" zu Eckernförde als Tochterloge der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland gestiftet.
Erster Vorsitzender Logenmeister war der Seminarlehrer Hugo Michaelis. Zu den Stiftern gehörten ferner: Prof. Moritz F. Gerns und Baumeister Hoffmann von der Baugewerksschule und andere Brüder aus allen Berufszweigen.
Die Zusammenkünfte, die sogenannten freimaurerischen Arbeiten, fanden in einem errichteten Anbau beim Lokal des Gastwirtes Wist, einem Bruder, am Vogelsang statt. Die Mitgliederzahl stieg ständig, so daß die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten. Zum 25. Stiftungsfest konnten die Brüder ein eigenes Haus in der Frau-Klara-Straße 3 beziehen.
Nach dem 1. Weltkrieg war der Zuwachs auf etwa 100 Brüder gestiegen, das Haus in der Frau-Klara-Straße wurde zu klein und mit dem Strandhotel in Borby, Jungmannufer 9 getauscht.
Heute ist es ein Seniorenwohnsitz und für Segler von See kommend ein "leuchtendes", sichtbares Gebäude.
Am 15. Juli 1935 begann auch für die "Leuchte am Strande" die dunkle Zeit; auf Weisung der nationalsozialistischen Machthaber wurde die Loge geschlossen.
Erst nach Kriegsende, am 16.Mai 1946 konnte der alte und neue Meister, Br. Friedrich Jörn die Logenarbeit wieder aufnehmen, einen wesentlichen Anteil an dieser Arbeit haben dänische Brüder aus Apenrade geleistet. Heute haben wir unsere Versammlungsräume in der Noorstraße 16.
In der Tradition des Freimaurerordens bemühen wir uns um Selbsterkenntnis, um Schaffung menschlicher Bindungen und um soziale Verantwortung.

Wenn Sie uns kennen lernen wollen, schreiben uns oder senden Sie uns eine E-Mail.

Kontaktadresse:
Johannisloge "Leuchte am Strande"
Logenhaus
Noorstr. 16
24340 Eckernförde


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!