^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Orden

Das Ordenshaus der Großen Landesloge in BerlinEinführung

Tradition mit Zukunft

Die „Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland – Freimaurerorden“ (abgekürzt „GLL“ oder auch „GLLFvD“) mit Sitz in Berlin, wurde am 27. Dezember 1770 gegründet. Als Vorbild dienten der außergewöhnlichen Gemeinschaft seinerzeit Ritterorden, die wie die legendären „Templer“ des Mittelalters weltliche Bodenständigkeit und geistliche Disziplin zusammenführten.

Heute pflegen rund 3.500 Ordensbrüder aller Altersklassen und Berufe unsere jahrhundertealten freimaurerischen Rituale in über 100 vorwiegend deutschen Johannislogen. Weitere sogenannte "Sprengel" gibt es in Togo, Lettland und Rumänien. Wir sind uns unserer abendländischen Wurzeln genauso bewusst, wie den jahrtausende alten Einflüssen antiker Mysterienbünde. Als Freimaurer christlicher Tradition fühlen wir uns jedoch vor allem der zeitlosen Ethik der Bergpredigt verpflichtet, simpel zugespitzt in der „Goldenen Regel: „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen.“ Obwohl wir uns gerade wegen eines solch’ hohen Ideals vor allem mit dem Diesseits auseinandersetzen müssen, beschäftigen wir uns auch eingehender als andere freimaurerische Lehrarten mit den existentiellen Fragen des „woher komme ich“ und „wohin gehe ich“ und den zahlreichen möglichen Antworten, die schon Generationen von Philosophen, Forschern oder Religionen vor uns gegeben haben. Diese Erkenntnisse werden in einem hierzulande einzigartigen „geschlossenen System“ vermittelt, in dem alle Grade unserer freimaurerischen Lehrart aufeinander aufbauen und die Einblicke vertiefen. In anderen Lehrarten der Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGL) ist die Erlangung höherer Erkenntnisstufen, sogenannter Hochgrade, nur durch die (ggf. zusätzliche) Aufnahme in weitere Logen möglich. Übrigens gilt auch für unsere freimaurerische Ausrichtung (trotz christlicher Bezüge): Wir ersetzen weder Religion im Allgemeinen noch die Kirche im Besonderen. Berühmte Freimaurer unserer Großloge waren bspw. Holger Börner, Freiherr Knigge, Gotthold Ephraim Lessing, Kaiser Wilhelm I. und viele weitere Brüder, von denen einige noch heute bestehende Einrichtungen wie die karitative Zinnendorfstiftung oder die Forschungsloge Fredrerik zur wissenschaftlichen Erkundung unserer bewegten Geschichte gründeten (s. "Engagement") - gesellschaftliches Engagement und ein aufgeschlossener Forschergeist sind für uns gewissermaßen logische Konsequenzen einer freimaurerischen Grundhaltung. Bruder unseres Ordens werden Sie formell bei einer unserer örtlichen Johannislogen, deren Brüder nach intensiver Prüfung und persönlichem Kennenlernen im Rahmen zwangloser Gästeabende über Ihren Aufnahmeantrag entscheiden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir nur Männer aufnehmen, die über einen ausgeprägten Gemeinschaftssinn, den Willen der Selbstvervollkommnung nach christlichen Werten wie Aufrichtigkeit, Nächstenliebe, Toleranz und Opferbereitschaft verfügen und zudem in der Lage sind, durch Jahresbeiträge und Spenden die Kosten mitzutragen, die uns z. B. durch die Erhaltung der zahlreichen Logenhäuser und unser karitatives Wirken entstehen.

Durch ein feierliches und unauflösbares Gelübde werden Sie Teil einer Gemeinschaft augenscheinlich ungleicher, aber innerlich gleichgesinnter Männer, die dem eigenen Anspruch nach bis zum Tode unerschrocken in jeder Lebenslage füreinander einstehen. Brüder, gegenüber denen Sie sich nicht verstellen müssen, sondern sein können, wer Sie wirklich sind, Brüder die als Selbständige, Angestellte oder Unternehmer mitten im Leben täglich ihren Mann stehen und in der Loge einen Ruhepol im stürmischen Leben finden, einen Fels in der Brandung, eine „Burg“, in der sie Kraft schöpfen können. Auch wenn wir trotz hoher Ansprüche keinesfalls frei von Vorurteilen sind, zählen unserer Philosophie nach innere Werte und deren Ausbildung mehr als Äußerlichkeiten! Sollten Sie an einer Kontaktaufnahme zu Ihrer örtlichen Loge interessiert sein, helfen wir Ihnen gerne weiter.