Durch einen glücklichen Umstand ist uns die Lade des Ordens+Meisters übergeben worden, die in zahlreichen Dokumenten die Geschichte der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland betrifft. Dadurch ist die Große Landesloge in der Lage, über die Eckleffschen Akten, die Eckleff an von Zinnendorf übergeben hat, lückenlos zu verfügen. Gleichzeitig verfügen wir damit auch über die Eckleffschen Gründungsurkunden für das Große Ordens-Kapitel in Berlin. Diese Akten und Originaldokumente aus dem 18. Jahrhundert sind allerdings in der Bruderschaft kaum bekannt und nicht genauer erforscht.

In der heutigen Zeit versuchen wir, alles Wahre und Wirkliche historisch zu ergründen und zu erforschen. Damit wollen wir uns selbst Klarheit verschaffen, auch um es anderen gegenüber als wahr und wirklich vertreten zu können. Aus diesem Grund ist es angebracht, diese historischen Schätze unserer freimaurerischen Tradition öffentlich zugänglich zu machen. Dies hatte die Große Landesloge schon vor 20 Jahren eingeleitet, indem sie ihre früher geheim gehaltenen Archivalien dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz anvertraute, damit sie für jeden berechtigten Forschenden zugänglich sind. Dazu gehörten auch die Inhalte der übrigen restituierten Logenarchive.

Um diese Erforschung ermöglichen zu können, braucht es immer wieder forschende Brüder, die bereit sind, viel Zeit zu investieren und sich dieser Aufgabe zu stellen, die große Menge und Vielfalt dieser Dokumente zu sichten, zu erschließen und zu interpretieren – und sie damit allen Interessierten nutzbringend für ihre eigene Erkenntnis und weitergehende Forschung zur Verfügung zu stellen.

Als diese Archivalien der Großen Landesloge in den 1930er Jahren in einer waghalsigen Rettungsaktion nach Stockholm ausgelagert worden waren, wurden dort Kopien dieser Dokumente angefertigt. Es war ein glücklicher Zufall, dass diese Kopien in die Hände des Br. Wolfram Arton gerieten. Dies war für ihn der Anlass, eine Veröffentlichung dieser Archivalien vorzubereiten. So können wir nun den gesamten Bestand dieser Urkunden aus dem 18. Jahrhundert sowie der im 19. Jahrhundert dazu gekommenen Dokumente aus dem Ordensarchiv der Großen Landesloge präsentieren und sie insbesondere interessierten Kapitel-Brüdern zugänglich machen. Im gleichen Zuge wurden auch die entsprechenden Originale zu Verwahrung dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz (GStA PK) übergeben.

Ich verbinde damit die Hoffnung, dass ein eingehendes Studium und eine breitere Wahrnehmung dieser Dokumente unser Verständnis über die Grundlagen unseres Freimaurer-Ordens klären und wesentlich verbessern werden.

Ich danke Bruder Wolfram Arton sowie den Bbr. Klaus Bettag, Klaus Wilcke und Jan Ziolkowski für ihre intensive und zeitaufwendige Arbeit und hoffe, dass viele Brüder dieses Werk zur Erweiterung ihrer Kenntnisse um die Entstehung unseres Ordens nutzen und für ihre eigenen Nachforschungen verwenden mögen.

Achim Strassner, Ordens+Meister