Der Obermeister

Der Obermeister als lebenswirkliches Vorbild –

Gelesen von Br. Volker von Beesten –

Der Journalist und Buchautor Franz Alt hat wieder ein Buch[i]veröffentlicht – natürlich über seinen besonderen Freund Jesus von Nazareth. Alt offenbart dem Leser einen anderen Jesus als die Kirche seit 2000 Jahren ihn uns einreden will. Dieser Jesus ist lebendig, menschlich und zeitnah. Es ist keine gereinigte, abstrakte, blutleere Figur, die unerreichbar schön und edel in den Wolken schwebt.

Zu Jesus Gefolgschaft vor 2000 Jahren gehörten neben Männern auch Frauen. Das war zu der Zeit ein Unding. Aber Jesus setzte sich darüber hinweg und ihn begleiteten immer „Jüngerinnen“. Unter anderem Maria Magdalena. Was wurde nicht alles Bösartiges über diese Frau geschrieben – nur damit später in der Kirche der Vorrang der Männer begründet werden kann. Noch heute turnen in einer großen Kirche nur Männer mit Frauenkleidern vor dem Altar herum. „Die Überbewertung des Männlichen in den Jahrtausenden des Patriacharts hat Probleme geschaffen, …die ohne Integration des Weiblichen nicht mehr zu lösen sind. Diese Integration ist unsere größte Zukunftshoffnung. Deshalb ist ein Paar wie Jesus und Maria Magdalena von menscheitsgeschichtlicher Bedeutung.“[ii]

Und über Judas schreibt der Autor: „Seit 2000 Jahren wird Judas von Christen mit Schmutz beworfen ähnlich wie Jesus…damals von jüdischen Theologen. Der „Verräter“ war Jesus treuester Jünger. Nicht Judas hat Jesus verraten, sondern Petrus, als er Jesus dreimal leugnete…“[iii]

Aber Franz Alt wäre nicht Franz Alt, wenn er in diesem Buch nicht auch Stellung nehmen würde zur Gegenwart. So lautet ein Kapitel ganz aktuell „Was lernen wir aus der Corona-Krise?“. Oder seine Freude an dem amtierenden Papst Franziskus, der den Mut hat, vorzuschlagen, eine Zeile im Vaterunser zu ändern, gegen den Widerstand der deutschen Bischöfe beider Kirchen – denn so Franziskus „Gott führt uns nicht in Versuchung.“ [iv]

Die 310 Seiten des Buches lesen sich flott runter, immer mit Enthusiasmus und Spannung geschrieben; von Seite zu Seite fühlte ich mich bereichert. Für mich ist unser Obermeister jetzt mir noch näher gekommen – als ein lebendiges Vorbild, voller Kraft und Engagement für seine Überzeugung und mit unerbittlicher Klarheit gegen jegliche Heuchelei, auch wenn er damit sein Leben gefährdete.

 

[i]Das Buch kostet 24 € bei Herder und ist auch als E-Book erhältlich.

[ii]Ebenda S. 48

[iii]Ebenda S. 272

[iv]Ebenda S. 136