Johannisloge Zu den drei Säulen an der Isar

Gegründet 1957, Matrikel Nr. 239

Die Tochterloge der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland (Freimaurerorden) wurde 1957 von namhaften Persönlichkeiten der Münchner Stadtgeschichte gegründet und zählt zu den eher jungen Geschöpfen der deutschen Freimaurerei. Die Stifter (Gründer) der Loge wollten damals mit der Namengebung bewußt einen Bezug zwischen altem freimaurerischen Gedankengut und der aufstrebenden Landeshauptstadt München herstellen.

Seit jener Zeit treffen sich jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr Handwerker, Unternehmer, Künstler, Studenten, Arbeiter und Beamte, kurz, Männer aus allen Gesellschaftsbereichen und Lebensabschnitten im Logenhaus in der Schwanthalerstraße. In brüderlicher, fröhlicher und vorbehaltloser Gemeinschaft wird in traditionellen, von mannigfaltiger Symbolik geprägten

Ritualen die „Arbeit am rauhen Stein“ gepflegt. Das bedeutet genau so die Auseinandersetzung mit aktuellen Zeit- und Gesellschaftsproblemen wie die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Sich selbst zu erkennen, ein von Toleranz und Brüderlichkeit geprägter, und „(auf-)rechter“ Mensch zu werden, sind freimaurerische Ziele. Politische oder kirchliche Diskussionen bleiben dabei außen vor! – Ein bewährter, eherner Grundsatz der Freimaurerei.

Sie wollen mehr wissen?

Jeder „Mann von gutem Rufe“, so die alten Formel, sei herzlich eingeladen zu einem Informationsgespräch. Wenden Sie sich zur Terminabsprache bitte an unsere Kontaktadresse. Brüder können unter dieser Mailadresse auch einen Arbeitsplan anfordern

Logenräume:

Ottobrunner Strasse 55, 81737 München
Tel.: (0 89) 51 666 279