^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Orden

Johannisloge "Wilhelm zur nordischen Treue"
 
Gegründet 1868, Matrikel Nr. 118

 
Die erste Logengründung in Flensburg erfolgte 1809 durch den Landgrafen Carl zu Hessen. Im Jahre 1863 kam es zu einer neuen Stiftung einer Johannisloge unter dem Namen "Frederik". Der dänische König hatte angeordnet, daß Männer jeder nationalen Gesinnung aufgenommen werden und daß die Arbeiten auch in den beiden Sprachen wechselnd durchgeführt werden sollten. So waren die Brüder nach alter freimaurerischer Tradition verbunden in der Kette über alle Grenzen hinweg. Dieses hat bis heute Tradition in unserer Flensburger Ordensloge. Durch die politischen Ereignisse (preußisch - dänischer Krieg) mußte die Loge stillgelegt werden.
1868 wurde die heute noch bestehende Johannisloge   Wilhelm zur nordischen Treue  nach dem preußischen König und späterem Kaiser Wilhelm I. gegründet. Die junge Loge wuchs rasch und umfaßte eine große Anzahl von angesehenen Flensburger Namen. Nach 1900 war sie auf  über 300 Mitglieder angewachsen und in den zwanziger Jahren betrug die Mitgliederzahl über 250. Da viele Brüder aus der weiteren Umgebung Mitglieder in Flensburg waren, kam es von Flensburg aus zu einer Anzahl von Neugründungen von Freimaurerlogen.
So in Apenrade, Hadersleben, Sonderburg im Norden, Kappeln, Husum und auf den Inseln im südlichen Landesteil. Trotz der dadurch bedingten großen Verluste an Brüdern blieb die Loge in Flensburg stark und ein bedeutender gesellschaftlicher Faktor in Flensburg.
Während des Dritten Reiches war die Freimaurerei verboten, die Logen wurden 1935 aufgelöst. Die Arbeiten der Freimaurer begannen wieder am 27. Dezember 1945 in Berlin, nachdem die amerikanische Militärregierung die Wiedereröffnung gestattete. Nach Rückgabe des Logenhauses wurde die erste rituelle Arbeit am 23. Juni 1947 in Flensburg wieder aufgenommen. Der freimaurerische Geist blieb unserer Stadt erhalten.

Unsere lebendige Loge und weiterhin unser schönes Haus sind leuchtende Zeichen für edle Gesinnung, für Toleranz und menschliches Engagement. Und uns gilt wie unsere Vater es auf den Giebel unseres Hauses schrieben:

IN DEO SPES (unsere Hoffnung in Gott)

Kontaktadresse:

Logenräume:
Logenhaus, Nordergraben
 23, 24937 Flensburg
Tel.: (04 61) 2 26 66

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!